Schon beim Gedanken an Werbung sind viele Verbraucher genervt. Grobschlächtig, zu laut und oft schreiend hässlich sind nur einige Eigenschaften, die man gemeinhin mit Werbung verbindet. DasDrucken von Postkarten ist hierbei eine ansprechende Alternative.

Warum viele Firmen Postkarten drucken lassen

Dass Werbung auch Spaß machen kann beweisen PostkartenPostkarten drucken ist so populär als Werbemittel, dass es in Szene-Hotspots wie Bars, Cafés, Kinos und Clubs eigens dafür vorgesehene Postkartenständer gibt, was die Jagd auf die kreativen Karten immens erleichtert. Die Idee ist einfach und gilt nicht nur für Postkarten: Im Gedächtnis bleibt, was einen Mehrwert schafft. Originelle Postkarten drucken schafft im Idealfall sogar einen doppelten Mehrwert. Witzige Sprüche, kreative Grafiken oder lustige Bilder auf der Vorderseite machen dem Kunden so viel Spaß, dass er die Karte besitzen will, während die Rückseite meist einer Standard-Postkarte gleicht, wodurch sie auch als solche genutzt werden kann. Kreativer Witz gepaart mit Funktionalität ist hier das Rezept zum Erfolg.

Postkarten sind aber nicht nur für den gewerblichen Zweck sinnvoll.  Auch als schlichte Einladungskarte oder als individuelle Ansichtskarte für den saisonalen Gebrauch sind Postkarten eine nette und praktische Möglichkeit, das Nützliche mit dem Schönen zu verbinden.

Gestaltung von Postkarten

Für gewerbliche Zwecke ist Kreativität gefragt – besonders effektiv ist ein origineller Spruch oder ein lustiges Motiv, das das Produkt zwar andeutet, aber genug offenen Spielraum lässt, damit die Karte als einfache Postkarte genutzt werden kann. Ausgefallene Motive lassen sich am besten mit Adobe Illustrator oder Adobe Photoshop realisieren, während einfache Wort-Bild-Kombinationen für den privaten Gebrauch auch mit CorelDraw, Microsoft Word, Powerpoint oder Publisher umgesetzt werden können.

Das ideale Format für Postkarten

Das Standardformat für Postkarten ist das DIN A6-Format (105 x 148 mm). Kalkulierbares Porto und standardisierte Kartenständer an öffentlichen Orten legen die Beschränkung auf dieses Format nahe. Für Einladungskarten ist das DIN lang-Format gebräuchlich, das nötigenfalls auch in entsprechende Umschläge passt. Ist man frei von solch pragmatischen Zwängen, sind auch runde, ovale und quadratische Formate in unterschiedlichen Größen realisierbar. Solche Stilbrüche heben sich von der Masse ab und erregen Aufmerksamkeit, was aber durch die notwendige Stanzung runder Postkarten die Produktionskosten im Gegensatz zu Standardformaten erhöhen kann.

Postkarten-Papier

Damit die Ansichtskarte die Strapazen des Postwegs unbeschadet übersteht, ist ein stabiles Papier vonnöten. Grammaturen zwischen 280 und 300 g/qm sind daher empfehlenswert. Darüber hinaus entscheiden Geschmack und Gestaltungskontext über die genaue Wahl des Papiers für eine Postkarte. Kartons mit Perlmuttglanz, rustikale Naturpapiere oder hochglänzende Bilderdruckpapiere sind nur drei Varianten der breiten Palette an Möglichkeiten. Anhand von praktischen Papiermusterbüchern kann man schnell und einfach das angemessene Papier finden, das gewünschte Haptik und Verwendungszweck gekonnt verbindet. Ihre Druckerei vor Ort wird Ihnen gerne die unterschiedlichsten Papier und Druckmuster für Ihre Postkarten vorstellen.

Druck und Veredelung

Ansichtskarten in kleinen Auflagen lassen sich auch im Digitaldruck realisieren. Allerdings sind Postkarten Gebrauchsgegenstände und sollten nach dem Druck wenigstens mit einem Schutzlack versehen werden, der das Druckbild vor Abrieb schützt. Solche Veredelungsverfahren sind nur im Offsetdruck realisierbar, der auch hinsichtlich der bedruckbaren Papierarten und der Farbwahl flexibler ist. Durch die enormen Möglichkeiten des nur im Offsetdruck einsetzbaren Sonderfarbdrucks lassen sich interessante Farbakzente auch bei Postkarten realisieren.

Statt einer Lackierung kann man sich auch für eine glänzende oder matte Folienkaschierung entscheiden, die das Druckbild zudem noch stoßfest macht. Besonders ausgefallen wird die Postkarte mit Spot- oder Relieflack, der einzelne Teile des Druckmotivs durch einen passgenauen Lack auffällig und fühlbar hervorhebt.